Die Wahl einer außergewöhnlichen Kenia-Reise

Der Osten Afrikas birgt, neben weitläufigen Savannen, abenteuerlichen Safaris und weißen Sandstränden, das vielseitige Land Kenia. In der Hauptstadt Nairobi leben fast 4,4 Millionen Menschen, womit sie gleichzeitig als größte Stadt des Landes zählt. International und modern sind die beiden Stichworte, mit denen sich die Metropole am besten beschreiben lässt. Der gleichnamige Nationalpark liegt nur 7 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und weist eine Vielzahl an Säugetieren und Vogelarten auf. Beobachten kann der Besucher beispielsweise Zebras, Buschschweine oder Geparden. Abwechslung pur verspricht auch das Umland Nairobis, denn Kenia hält für Jedermann ganz unterschiedliche Abenteuer bereit. Wenn es um die Urlaubsplanung geht, bevorzugen die meisten Reisenden entweder Strand- und Badeurlaub oder eine Erlebnisreise mit möglichst vielen Ausflügen. Wer sich nicht entscheiden kann und beide Aspekte vereinen möchte, sollte sich die Möglichkeit einer überragende Kenia Reise nicht entgehen lassen. An der Ostküste erwarten den Besucher traumhafte Strände mit Palmen, weißem Sand und sofort einsetzender Entspannung. Gleichzeitig kann man den Erholungsurlaub mit spannenden Safari-Ausflügen aufpeppen. Immerhin verteilen sich über das ganze Land verschiedene Nationalparks, worauf im Folgenden näher eingegangen wird.

überragende Kenia Reise
Zebras in Kenia

 Abenteuer garantiert in den kenianischen Nationalparks

Das Ziel der meisten Safari-Besucher ist die Beobachtung der berühmten ‘Big Five’. Leoparden, Nashörner, Büffel, Löwen und Elefanten in freier Wildbahn zu erleben, bedarf etwas Glück und variiert je nach Route oder Nationalpark. Das ‘Masai Mara National Reserve’ kann sich zu den tierreichsten Gebieten der Erde zählen und ist daher besonders für eine Safari zu empfehlen. Zwischen Juli und Oktober finden hier zahlreiche Wanderungen der tierischen Begleiter statt. So lässt sich hautnah die natürliche Lebensweise der Wildtiere verfolgen. Das ostafrikanische Grasland wird direkt nach Sonnenaufgang von unzähligen Herden mit Zebras, Gnus oder Elefanten bevölkert. Eindrucksvoll offenbart sich Kenia in scheinbar endlosen Weiten und einem einmaligen Naturschauspiel. Für Elefanten-Fans scheint vor allem der im Süden Kenias liegende ‘Amboseli Nationalpark’ perfekt. Im Hintergrund fällt der Blick auf den Gipfel des Kilimandscharo in Tansania, was den Ausflug hierhin als sehr reizvoll auszeichnet.

Der Indische Ozean lockt Sonnenanbeter und Tauchbegeisterte

Zur Naturschönheit Kenias trägt ebenso die ostafrikanische Küste bei, an welcher Entspannung und Abenteuer gleichermaßen ihren Platz einnehmen. Das türkisfarbene Wasser des Indischen Ozeans lockt jedes Jahr viele Touristen in den Badeurlaub. Wer sich gerne in die Sonne legt und zwischendurch nur zur Abkühlung ins Wasser springt, wird bei bis zu 32°C zufrieden ausspannen können. Weltweit bekannt für ihre Schönheit sind die Strände ‘Bamburi Beach’, ‘Nyali Beach’ und ‘Diani Beach’. Für mehr Action stürzt man sich einfach in die Wellen und lässt sich von der Unterwasserwelt faszinieren. Die Tier- und Pflanzenvielfalt unter der Meeresoberfläche eröffnet sich bei Aktivitäten, wie Tauchen oder Schnorcheln. So halten 18 Riffe farbenfrohe und abwechslungsreiche Eindrücke für den mutigen Reisenden bereit. Wer noch mehr Nervenkitzel sucht, kann sich durch Kite- und Windsurfen über die Wellen tragen lassen. Eine Reise nach Kenia zeichnet sich vor allem durch Individualität aus, da Abenteuer und Erholung ganz einfach miteinander kombiniert werden können. Kontraste in der Natur runden das Erlebnis ab, so dass neben Vulkanen, auch Tropenwälder oder Gletscher zum Erscheinungsbild des Landes beitragen. Fernweh garantiert!